Sonderpädagogische Diagnostik: fragwürdig, beschädigend, verzichtbar

Sonderschule
allegleichverschieden

Der Filmbeitrag des WDR „ Für dumm erklärt – Nenads zweite Chance“ beleuchtet die fatalen Folgen sonderpädagogischer Fehldiagnosen. Handelt es sich lediglich um einen schockierenden Einzelfall? Oder muss das gesamte System der als unverzichtbar geltenden sonderpädagogischen Diagnostik auf den Prüfstand? Nenad kam mit seinen Eltern als Bürgerkriegsflüchtling und Angehöriger der Roma-Minderheit von Serbien nach Deutschland. Weiterlesen »

Bündnis fordert Menschenrecht auf inklusive Bildung für alle

Bundeskongress in Frankfurt am Main
kongress

Auf dem Bundeskongress „Eine für alle – die inklusive Schule für die Demokratie“ am 26./27.9. in Frankfurt hat ein Bündnis aus sieben Veranstaltern die politische Verwirklichung eines menschenrechtsbasierten und demokratischen Schulsystems gefordert. In ihrer Erklärung verpflichten sich die sieben Mitglieder, „an der Überwindung des gegliederten Schulwesens mitzuarbeiten und dafür gesellschaftliche Mehrheiten zu gewinnen“. Weiterlesen »

Kein Wahlrecht der Eltern auf schulische Segregation

Das ist die Kernbotschaft des allgemeinen Kommentars Nr. 4 zur UN-Behindertenrechtskonvention, der am 2. September vom UN-Fachausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Genf veröffentlicht wurde. Darin werden die staatlichen Verpflichtungen zur Umsetzung von Artikel 24 der Menschenrechtskonvention verbindlich normiert, an dem sich auch das bestehende deutsche Bildungssystem messen lassen muss.

  Normative Kernaussagen des „General Comment“ Weiterlesen »

Der „Schulfrieden“ taugt nicht!

Die gesellschaftliche Debatte über „eine Schule für alle“ muss jetzt geführt werden.

Von dieser Erkenntnis lassen sich die Veranstalter des Bundeskongresses „Eine für alle die inklusive Schule für die Demokratie“ leiten, der am 26./27.09. in der Frankfurter Goethe-Universität stattfinden wird. Bildungspolitische Entwicklungen bestätigen, dass sie mit ihrer Einschätzung richtig liegen. Weiterlesen »

An Wahrheit interessiert?

Wie hält es der Verband Sonderpädagogik mit der kritischen Aufarbeitung der sonderpädagogischen Geschichte im Nationalsozialismus?
vds

Nach außen war der Bundeskongress des Verbands Sonderpädagogik (vds) „Respekt- Relevanz-Ressourcen“ vom 21. - 23. April in Weimar ganz dem Megathema Inklusion gewidmet. Für die Führungsriege des Verbands war jedoch das eigentliche, mit hoher Spannung und Aufregung verbundene Thema zweifellos die Rolle der Sonderpädagogik im Nationalsozialismus. Dafür war eigens eine Arbeitsgruppe „Historie und Zukunft der Sonderpädagogik“ eingerichtet worden.

Was war vorausgegangen? Weiterlesen »

Allianz des Verschweigens

Die KMK ist an Aufklärung über die Rolle der Sonderpädagogik im Nationalsozialismus desinteressiert
kmk logo

In der jüngsten gemeinsamen Stellungnahme von Bund, Ländern und Kultusministerkonferenz (KMK) gegenüber dem UN-Fachausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen findet die kritiklose Allianz der Bildungspolitik mit der Sonderpädagogik ihren ungebrochenen Ausdruck. Damit lässt sich auch das politische Desinteresse der KMK an Aufklärungsarbeit über die Rolle der Sonderpädagogik im Nationalsozialismus erklären. Weiterlesen »

Deutschland legt sich quer:

Bund und Länder widersprechen der Auslegung von inklusiver Bildung durch den UN-Fachausschuss
bmas

Der UN-Fachausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen (CRPD) hat unter der Bezeichnung "Draft General Comment on Article 24" einen Kommentar zu Artikel 24 der UN-Behindertenrechtskonvention im Entwurf vorgelegt und die Diskussion darüber eröffnet. Der Kommentar will das menschenrechtsbasierte Verständnis von "inclusive education" rechtlich normieren. Weiterlesen »

Wie geht es der Primus-Schule Berg Fidel?

Interview mit Dr. Irmgard Schnell, Institut für Sonderpädagogik an der Uni Frankfurt
Primus Schule Münster

Diese Frage stellte Brigitte Schumann in einem Interview Dr. Irmtraud Schnell: Sie lehrt und forscht - zuletzt am Institut für Sonderpädagogik der Goethe-Universität Frankfurt - zu rechtlichen, bildungspolitischen und pädagogischen Fragen der Inklusion, vor allem zu inklusiven Entwicklungen in Schulen. Dr. Schnell begleitet die Schule Berg Fidel seit vielen Jahren. Weiterlesen »

Erster Landesinklusionstag in Rheinland-Pfalz

Viele gute Praxisbeispiele - mutlose Politik!
Erster Landesinklusionstag in Rheinland-Pfalz

Das ist eine der zentralen Botschaften, die von dem ersten Landesinklusionstag am 10. Oktober in Mainz ausgeht. Auf Initiative des unabhängigen rheinland-pfälzischen Vereins EINE Schule für ALLE - länger gemeinsam lernen e. V. hatten sich 21 namhafte Organisationen zusammengetan und zum Thema "Vielfalt ist Bereicherung für Alle" ein breitgefächertes Programm zusammengestellt. Über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren der Einladung gefolgt. Weiterlesen »

Mecklenburg-Vorpommern: Auf dem Wege zur Reorganisation der Sonderschule in der allgemeinen Schule

mv

Die vom Regierungskabinett soeben verabschiedete "Strategie zur Umsetzung von Inklusion im Bildungssystem in Mecklenburg-Vorpommern bis zum Jahr 2020" zeichnet sich aus durch zwei für die deutsche Bildungspolitik typische Merkmale. Sie verengt zum einen die Inklusion auf Kinder mit Beeinträchtigungen und Behinderungen und klammert damit die Widersprüche des selektiven Schulsystems aus. Weiterlesen »

Inhalt abgleichen